PROUT – Hintergrund

Über PROUT

bookcover
PROUT ist die Abkürzung für Progressive Utilization Theory, zu deutsch Theorie der progressiven Nutzung und versteht sich als Alternative zu den kapitalistischen oder marxistisch geprägten Gesellschafts-Szenarien von gestern und heute. PROUT steht für mehr als Gerechtigkeit: es geht um eine intelligente, humane Art zu wirtschaften, die umfassenden gesellschaftlichen Fortschritt ermöglicht. Einer von superreichen Eliten und anonymen Kapitalgesellschaften immer stärker geprägten und beherrschten Wirtschaftsstruktur setzt PROUT einen Gesamtentwurf entgegen, der auf demokratische Prinzipien und Dezentralisierung setzt.

Die Anpassung an sich stetig ändernde gesellschaftliche Bedingungen wird zum Handlungsprinzip erhoben.

Die Grundlagen für dieses Modell wurden von dem indischen Philosophen und Prabhat Ranjan Sarkar (1929-1990) in den 1950er Jahren gelegt und in den folgenden Jahrzehnten weiterentwickelt. Sarkar gründete zu diesem Zweck die Organisation „Proutist Universal“, die heute ihren Hauptsitz in Dänemark hat.

Verbreitung

Seit den 1970er Jahren findet PROUT in vielen Teilen der Welt Beachtung.
Johan Galtung, Gründungsvater der Friedens- und Konfliktforschung:
„Sarkar’s Theorie ist denen von Adam Smith oder Marx weit überlegen.“

Giani Zail Singh, früherer indischer Präsident:
„P.R. Sarkar war einer der größten modernen Philosophen Indiens.“

Noam Chomsky, Sprachwissenschaftler und bekannter US-Regierungskritiker:
„PROUTs kooperatives Wirtschaftsmodell mit seinem Konzept einer gerechten Ressourcenverteilung hat unsere ernsthafte Aufmerksamkeit verdient.“

Heute arbeiten PROUT-inspirierte Projekte weltweit für ganzheitliche Entwicklung und ökonomische Emanzipation. Einen guten Überblick gewährt der PROUT Newsletter
PROUT GLOBAL, hier in einer Ausgabe von August 2015.