Mensch sein, Mensch werden

„… und das hast du nie vergessen,
dass aus Menschen Menschen werden.“
Wolf Biermann in „Commandante Che Guevara“

Nach tausenden Jahren Zivilisation gibt die Menschheit heute ein ziemlich trübes Bild ab. Was haben wir schon dazugelernt seit dem Römischen Reich?
Kriege und Konflikte, Armut und Ausbeutung von Mensch und Natur sind noch immer allgegenwärtig. Ist die Menschheit eine unfähige Spezies, die sich am Ende nur selbst zerstören kann?

Gute Menschen fallen nicht vom Himmel

Vielleicht haben wir es bisher nur noch nicht richtig versucht. Zwar hatten schon die alten Griechen ein relativ ganzheitliches Erziehungs- und Bildungssystem – aber nur für ihre Eliten. Im Mittelalter stand Bildung ganz im Zeichen der Religion und erreichte auch nur kleine Bevölkerungskreise. Eine Volksbildung, wie wir sie heute kennen, gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert: damals mit Inhalten und Methoden, bei denen uns heute die Haare zu Berge stehen; heute noch immer mit fragwürdigen Zielen und Grundlagen und mit sozialer Schieflage. Also! Da sollte man nun wirklich nicht zu viel erwarten.

Bildung für den ganzen Menschen

Wir müssen also über Bildung reden. Bildung, die Menschen nicht nur funktionell qualifiziert, sondern auch soziale Kompetenz und emotionale Reife fördert. Bildung, die Menschen ihrem inneren Glück näher bringt und die Persönlichkeit als Ganzes emanzipieren hilft. Bildung, die im Sinne einer Persönlichkeits­entwicklung als lebenslanger Prozess verstanden wird und zu einem wichtigen Bestandteil und Maßstab gesellschaftlichen Fortschritts wird. Und das alles nicht nur für wenige, sondern als realistisches Angebot an alle Bevölkerungskreise.

Neue Horizonte

Wo sind die Werte, die Lebensinhalte und erstrebenswerte Ziele, die das Leben lebenswert machen? Ginge es nach den modernen Technik-Gurus, wären wir alle bald perfekt und weich in hochintelligente Technologie eingebettet. Ein wahrhaft trügerisches Glück! Ein ganzheitliches Fortschrittskonzept hingegen würde Persönlich­keits­entwicklung in den Mittelpunkt stellen: die Entfaltung der körperlichen, psychischen und spirituellen Möglichkeiten. Menschen tragen großes Glückspotenzial in sich. Der bewusste Umgang mit dem eigenen Inneren öffnet Tore zu neuen Erfahrungswelten.